Der Mamikreisel – Tauschbörse für Eltern und Kids

Wer Kinderklamotten sucht, weil der Kleine schon wieder aus allem herausgewachsen ist, gebrauchte Spielsachen oder Ideen für die nächsten Geschenke, macht sich meist auf den Weg zum nächsten Kinderkleider- oder Flohmarkt. Eine andere Möglichkeit ist es, im Internet zu stöbern. Bei dieser Suche empfiehlt sich besonders der Mamikreisel, eine Plattform, auf der gebrauchte Sachen angeboten und erstanden werden können.

Das alte Bobbycar ist nicht mehr interessant, das Dreirad zu klein, aber Geld für neue Sachen ist knapp vorhanden. Somit machen sich Eltern meist auf Kindermärkten oder im Internet auf die Suche nach gebrauchtem Neuem. Fündig wird die junge Mutter meist auf dem nach ihr benannten Mamikreisel, der alles bietet, was das (Eltern-)Herz begehrt. Ehe man sich versieht, ist der vor zwei Monaten gekaufte Pulli schon wieder zu klein und auch die Bodys in Größe 74 passen plötzlich nicht mehr. Neue Klamotten müssen her und die alten weg. Entweder man verschenkt sie und kauft neue Sachen oder bietet sie auf der Onlineplattform Mamikreisel an und findet dort gleich neue Oberteile in der richtigen Größen. So wechseln die Kleidungsstücke unkompliziert den Besitzer. Alles rund ums Baby und die Schwangerschaft wird auf dem Internetflohmarkt angeboten. Nach der kostenfreien Anmeldung lässt sich nach Belieben shoppen, tauschen oder verschenken. Und das Beste: Jeder kann die Preise selbst festlegen und man kann sich gegenseitig helfen oder entgegenkommen.

Durch das große Interesse in den letzten Monaten hat sich auch das Angebot schnell vergrößert und die Auswahl an Second-Hand-Produkten zu moderaten Preisen ist riesig. Auch für den Verkäufer ist das kostenlose Einstellen der Artikel von Vorteil, da keine Gebühren anfallen und kein fester Prozentsatz des Verkaufswertes von der Plattform einbehalten wird. Ähnlich wie beim Klamottenflohmarkt Kleiderkreisel kann man mit seinem Benutzerprofil unbegrenzt Bilder hochladen und mit anderen Nutzern in Kontakt treten. Anmelden und registrieren kann man sich entweder per E-Mail oder per facebook.

Über Suche lässt sich schnell das gewünschte Objekt, ob Kleidungsstück oder Spielzeug, finden. Die frisch eingestellten Artikel erscheinen immer zu Beginn. Alle Produkte, die bereits 60 Tage ohne Anfrage auf der Plattform stehen, werden gelöscht. So wird gewährleistet, dass das Angebot immer aktuell bleibt. Wie in einem Online-Shop steht ebenfalls ein Filter zur Verfügung, um nur bestimmte Artikel zur Auswahl zu bekommen. Hat man sich dann für ein Produkt entschieden, tritt man mit dem Anbieter in Kontakt und klärt abschließend die Details wie Versand und Bezahlung. Hier lässt sich auch nochmals über den Preis reden und sind wie auf einem Flohmarkt verhandelbar.

Wie bei ebay müssen sich Anbieter und Verkäufer danach selbst um die Kaufabwicklung kümmern. Besonders der Versand und die Bezahlung sind nicht immer ganz einfach. Aber ein gesundes Bauchgefühl und Menschenverstand erleichtern das Procedere. Ein Bewertungssystem hilft bei der Einschätzung des Gegenübers. Aber auch bei anderen Fragen wie Kindeserziehung oder Ernährung ist der Mamikreisel eine willkommene Anlaufstation. Denn so lässt sich im Kreiselforum über alles rund um die Elternzeit diskutieren und austauschen.

Im Grunde bietet der Mamikreisel eigentlich alles, was das Mutterherz begehrt. Es kann getauscht und ver- und gekauft werden und ganz nebenbei ist es auch noch möglich Kontakte zu knüpfen. Eine willkommene Alternative zu kommerziell orientierten Onlineshops. Am Rande erwähnt gibt es dort auch ein Forum, in dem sich Mamis mit Rat zur Seite stehen können.

Keine Kommentare mehr möglich.

Kinderwagen Postille - Was Kinder und Eltern bewegt | Impressum | Datenschutz
Powered by WordPress