iPad und iPhone zur Baby-Überwachung als Alternative zum klassischen Babyphone

Für Sie als Eltern bringt ein Babyphone eine gewisse Sicherheit. Doch das klassische Gerät bekommt nun eine weitaus leistungsfähigere Alternative, die Ihnen und Ihrem Baby noch mehr Sicherheit bringen kann. Für Technik Fans ein besonderes Schmuckstück: Das iPhone als Babyphone verwenden. Fast alle frisch gebackenen Eltern besitzen ein Babyphone, um die Aktivitäten ihres kleinen Sprösslings auch aus anderen Räumen heraus überwachen zu können. Das klassische Babyphone könnte nun durch eine kompakte und weitaus vielseitigere Lösung ersetzt werden. Mit dem Philips Insight HD-Babyphone und der zugehörigen App lässt sich die Überwachung bequem per iPad oder iPhone steuern. Das Philips Insight HD-Babyphone reagiert auf wesentlich mehr Einflüsse, als die klassische Variante. Das Gerät ist in der Lage, neben Geräuschen auch auf Bewegung zu reagieren. Gleichzeitig zeichnet ein Sensor Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit auf. Die Überwachungskamera arbeitet in Kombination mit der kostenlosen App In.Sight. Diese kann bequem in Apples App-Store heruntergeladen werden. Die Kamera wird nur noch mit dem WLAN verbunden und laut Hersteller sofort übertragungsbereit. Um die Bilder auch unterwegs anschauen zu können, nutzt das Philips Insight HD-Babyphone einen eigenen Cloudservice. Dort können sämtliche Bilder und Aufzeichnungen bequem zwischengelagert werden können. Wie umfassend dieses Baby-Überwachungssystem aus dem Hause Philips tatsächlich ist, zeigt der Bedienungsumfang der zugehörigen App. Hier lassen sich konkrete Eigenschaften festlegen, die bestimmen, wann genau die Videoaufzeichnung gestartet werden soll. Nutzer haben die Möglichkeit, innerhalb der App eine bestimmte Lautstärke einzustellen, bei deren Überschreiten die Aufzeichnung mit sofortiger Push-Mitteilung auf das iPhone oder iPad beginnt. Die Einstellung für die Raumtemperatur ist ebenso einfach zu hinterlegen. Wird diese unter- oder überschritten, wird ebenfalls eine Push-Mitteilung auf das mobile Endgerät gesendet und die Aufzeichnung gestartet. Eine besondere Eigenschaft bringt das Philips Insight HD-Babyphone zusätzlich noch mit: Es verfügt über einen integrierten Lautsprecher, sodass Sie als Eltern jederzeit mit Ihrem Kind sprechen können. Die beruhigende Wirkung der vertrauten Stimmen ist ja aus der Praxis hinreichend...

Neues Baby-Monitoring für alle Lebenszeichen

Ein innovatives Überwachungstool prüft jetzt für besonders besorgte Eltern alle Lebenszeichen von Babys. Gerade in den ersten Lebensmonaten, wo der gefürchtete „plötzliche Kindstod“ ab und an auftritt, kann ein solches Gerät sehr beruhigend wirken. „Atmet er noch?“ „War da was, war das die Kleine?“ „Kannst Du mal rüber gehen, es ist irgendwie so ruhig im Kinderzimmer?!“ Solche oder ähnliche Gespräche sind in Haushalten junger Eltern keine Seltenheit. Gerade in den ersten Lebensmonaten sehen nicht nur besorgte Eltern wie fragil das neue Leben noch ist. Die Geschichten vom „plötzlichen Kindstod“ – so selten das faktisch vorkommt – sind da schnell präsent, wenn es nachts verdächtig ruhig wird um den Nachwuchs. Genau diesem Problem junger Eltern nahm sich jetzt eine US-Forschergruppe an und modifizierte ein bereits entwickeltes WiFi Motion Tracking System für die Anwendung am Baby-Bett. Das Tool überwacht sensorisch die Atmung der Kleinen und kann mit 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit Rückschlüsse auf eine Herzrate machen. Angezeigt wird das Ganze dann per Monitor in einem anderen, gewünschten Raum. Interessenten sehen sich das einfach mal an. Auch wenn es komplett in englischer Sprache ist, Baby-Spache ist Weltsprache, oder?...

Kinderwagen Postille - Was Kinder und Eltern bewegt | Impressum & Datenschutz
Powered by WordPress