Innovativ: ein Kinderwagen wie ein Rucksack

Mit dem OmniORider haben Crowdfounder jetzt den ersten Kinderwagen-Buggy auf den Markt gebracht der sich einfach auf den Rücken schnallen lässt. Das soll Eltern künftig die Spaziergänge erleichtern, denn irgendwann kommt immer der Moment an dem der Nachwuchs nicht mehr laufen möchte und ein Kinderwagen gefragt ist. Gut, wenn der direkt dabei ist.

Einen leeren Kinderwagen endlos durch den Park zu schieben kann anstrengend sein. Ebenso anstrengend kann es aber auch sein, keinen Kinderwagen mitzunehmen, weil das Kind selbst laufen will. Irgendwann kommt immer der Punkt, an dem die kleinen Beine müde werden und sich für Eltern die Frage stellt: „ Das Kind nach Hause tragen oder froh sein, den Kinderwagen mühsam mit geschoben zu haben?“ Entweder oder muss es nun nicht mehr sein, denn der OmniORider vereint das Bedürfnis nach einer flexiblen Transportmöglichkeit ganz auf die Bedürfnisse von Eltern und Kind zugeschnitten. Bequeme Schnallen fixieren den zusammenklappbaren Buggy einfach auf dem Rücken. Damit haben Eltern die Hände frei für die ersten Gehversuche des Kindes und trotzdem für den Notfall einen Kinderwagen zur Hand.

Ein preisverdächtiges Konzept

Eine gewitzte Idee, die damit gleich den aktuellen „British Invention of the Year“ Award verliehen bekam. Ein großer Erfolg für das 50 mal 20 Zentimeter große Gerät mit einem Tragegewicht von sechs Kilo. Der Buggy hat ausgeklappt ganz normale Maße, im Kleinformat passt er entweder in den mitgelieferten Rucksack hinein oder er kann ganz einfach so auf den Rücken geschnallt werden. Der Buggy ist laut Hersteller für Kleinkinder ab sechs Monaten geeignet und schafft ein Gewicht bis höchstens 22 Kilo. Als zusätzliche Gimmicks gibt es einen Regenschutz und einen kleinen Sonnenschirm. Auch an Taschen hat man gedacht, darin finden Schlüssel und ähnliches ihren Platz.

Die Räder sind zudem nicht einfach aus Gummi, sondern bestehen aus einem ausgeklügelten Rollensystem. Durch die gliederförmige Anordnung soll es möglich sein, den Buggy flexibler zu steuern, selbst bei Regen und auf schwer zugänglichen Untergründen. So viel Innovation hat ihren Preis. Der liegt bei rund 465 Euro pro Stück. Damit die Massenanfertigung starten kann, sucht das Unternehmen noch Unterstützer. Sind die angestrebten 50.000 Dollar eingenommen, soll es losgehen mit der Produktion.

Quelle: neuerdings.com

Keine Kommentare mehr möglich.

Kinderwagen Postille - Was Kinder und Eltern bewegt | Impressum & Datenschutz
Powered by WordPress