Der smarte Schnuller – Den Gesundheitszustand von Babys überwachen

Dass Schnuller Babys zur Beruhigung dienen und es so manch ein kleiner Erdenbewohner gar nicht mehr aus dem Mund nehmen will ist bekannt. Dass die neuen Schnuller aber sogar die Gesundheit vom Nachwuchs überwachen können ist einzigartig und ein enormer Fortschritt.

Die neuen smarten Schnuller arbeiten mit Bluetooth und einer feinen Sensorik. Damit überwacht der Schnuller unter anderem die Temperatur des Säuglings. Die Daten sendet er eigenständig an das Smartphone von Mama und Papa und, bei Bedarf, auch an den Kinderarzt.

Auf diese Weise können alle Erwachsenen schnell reagieren, wenn sich durch Fieber ein Infekt ankündigt. Entwickelt hat den Schnuller, der auf den Namen „Pacifi-i“ hört, das Unternehmen BlueMaestro. Und das erhofft sich von dem kleinen smarten Beruhiger noch viel mehr. So soll der Schnuller einen Alarm auslösen, wenn er verloren geht. Dann sendet er Buzz-Laute und lässt sich dadurch schnell lokalisieren. Außerdem besitzt der Schnuller eine Trackingfunktion. Die dient der Suche nach dem Baby, sollte das einmal verloren gehen. Ein Alptraum, der hoffentlich auch ohne Schnuller nie die Eltern ereilt.

Temperatur, Tracking – noch ist nicht alles marktreif

Die Kosten für die neue smarte Technik sollen jedenfalls bei etwa 35 Euro liegen. Ob der Preis gerechtfertigt ist und sich die Ausgaben lohnen, das können Eltern nur selbst entscheiden. Noch hat das Modell „Pacifi-i“ keine Marktreife erlangt und ist bislang aus dem Forschungslabor nicht herausgekommen.

Ob er neben den Suchfunktionen und der Temperaturmessung noch weitere Features erhalten wird, wissen wohl nur die Forscher allein. Dem Baby selbst dürfte es wohl egal sein, was der Schnuller alles so kann. Die Hauptsache ist, er beruhigt und ist immer griffbereit.

Bildurheber: rvlsoft / 123RF Lizenzfreie Bilder

Keine Kommentare mehr möglich.

Kinderwagen Postille - Was Kinder und Eltern bewegt | Impressum & Datenschutz
Powered by WordPress