Alltagsgegenstände, die tolle Baby-Gadgets abgeben – Teil I

Mit etwas Kreativität (und eventuell etwas handwerklichem Geschick) lassen sich aus ganz einfachen Haushaltsgegenständen nützliche Utensilien herstellen. Oft Dinge, auf die man sonst gar nicht kommen würde, manchmal auch einfach günstigere oder praktischere Alternativen zu Gegenständen, die es sonst nur teuer im Kaufhaus oder Spielwarenladen zu kaufen gibt. Unterwegs alles dabei Autotaschen sind immer nützlich auf langen Fahrten. Sie werden hinten an dem Fahrer- oder Beifahrersitz angebracht und beinhalten alles, was der Nachwuchs unterwegs so haben möchte. Bücher, Spielfiguren, Malsachen, Kuscheltiere. Die Taschen selbst müssen aber gar nicht viel kosten. Kaufen Sie sich einfach ein aufhängbares Textil-Schuhregal. Also die Stoffteppiche zum Aufhängen, die viele kleine Taschen haben. Diese Schuhbehälter erfüllen den Zweck der Autotaschen perfekt und kosten nur einen Bruchteil. Die Badespielsachen schwimmen weg Beim Spielen in der Badewanne schwimmt Kindern oft das Spielzeug weg. Um das zu verhindern, stellen Sie einfach einen Kunststoff-Wäschekorb in die Badewanne und setzen Sie Kind mitsamt Spielzeug hinein. So kreieren Sie sozusagen eine kleine Badewanne in der großen, die auf das Kind und dessen Reichweite angepasst ist. Wenn die Türen knallen Damit die Kinder etwas leiser durch die Räume gehen, können Sie ganz einfach einen Lärmschutz bauen. Schneiden Sie einfach ein circa 30 Zentimeter langes Stück einer gewöhnlichen Pool-Nudel ab und schneiden Sie es an einer Seite der Länge nach auf. Klemmen Sie das Schaumstoffteil auf das Türblatt der Zimmertüre. Sie wird den Aufprall der Türe dämpfen und dabei auch die Tür- und Wandfarbe schützen. Allerdings lässt sich eine Tür mit einem solchem Schutz nicht schließen. Luftschlösser bauen Wenn einfach die Ankerpunkte fehlen, um mit Tüchern und Decken Gebäude für die Kinder zum Spielen zu bauen, schafft ein Ventilator im Sommer Abhilfe. Montieren Sie einfach ein großes, leichtes Tuch am einen Ende an dem Windgerät und beschweren Sie das andere Ende zum Beispiel mit Büchern. Sobald der Ventilator angeschaltet wird, wird das Tuch nach oben geblasen und es bildet sich ein Luftschloss für die Kleinen. Aber Vorsicht: Bitte nur im Sommer nutzen, sonst droht akute...

Geschichten für die Kleinen festhalten – Geschenktipp

Kinder wollen so oft wissen, was ihre Eltern werden wollten, als sie selbst noch klein waren. Diese und andere Fragen in einem Buch zu beantworten und dem Kind zu schenken, wenn es größer ist, ist ein echter Geheimtipp. Vorgedruckte Bücher helfen mit bereits formulierten Fragen, die richtigen Worte zu finden. Die „Erzähl-Mal-Reihe“ stellt gute Fragen, die interessante Antworten ermöglichen, um Wissen, Einstellungen und Erfahrungen an das eigene Kind weiterzugeben. Die eigene Geschichte in einem Buch festzuhalten erfordert einiges an Durchhaltevermögen. Für die Nachkommen allerdings ist es spannend zu lesen, was die eigenen Eltern alles erlebt haben. Eine schöne Alternative zur Darlegung der Lebensgeschichte, ist die Beantwortung von einigen Fragen in Buchform, quasi ein Interview mit sich selbst. Unter den Titeln „Das Erinnerungsalbum deines Lebens“ gibt es eine ganze Reihe vorgedruckter Fragebücher, die einwundervolles Geschenk für die kommende Generation werden können. Liebevoll gestaltet, gut durchdacht stellen diese Bücher Ihnen als Eltern alle Fragen, die ihre Kinder irgendwann einmal brennend interessieren werden. Natürlich ist viel Platz für ausführliche Antworten eingeplant. Dieses Buch handelt vom Kleinsein und größer werden, von der Liebe, von Freizeit und anderen schönen Dingen, von Ihnen und den Menschen, die Ihnen wichtig sind. Familientraditionen, Erinnerungen und Erfahrungen sind mit die wertvollsten Schätze, die Eltern ihren Kindern mitgeben können. „Was wolltest du werden, als du klein warst?“, wird gefragt, „Wer war deine erste große Liebe?“, aber auch kritische Fragestellungen, wie „Was würdest du rückblickend in deinem Leben anders machen?“. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Ihrem Kind, damit es mehr von Ihnen erfahren kann, als es vielleicht fragen würde. Eventuell kann aus der ein oder anderen Geschichte gelernt werden. Zugegeben, es wird Zeiten im Leben Ihres Kindes geben, da wird es dieses Buch vermutlich uninteressant finden. Aber sicher kommt eine Zeit, in der es hilfreich oder auch zum schmunzeln sein kann. Ein wertvoller Familienbesitz wird es in jedem Fall. Varianten des Buches für Oma und Opa sind übrigens auch erhältlich. Ein anderes Werk aus der „Erzähl-Mal-Reihe“ ist Mama & Papa erzählen über dich. Hier gehen die Eltern auf das Leben mit und ihre Gedanken über ihr Kind ein. Kleine Geschichten, die sonst in Vergessenheit geraten würden, können festgehalten werden. Sie können so die Zeit im Leben Ihres Sprösslings für ihn oder Sie dokumentieren, an die er sich später kaum mehr erinnern wird. Wir sagen: Eine wunderschöne Idee, die die Familie zusammenschweißt – und ein geniales Geschenk für werdende Eltern, entweder von anderen oder auch an sich...

Asien-Urlaub: Unterwegs mit dem Kind in fremden Gefilden

Ein Urlaub mit dem Kind kann auch an exotische Orte gehen. Gerade im asiatischen Raum sind Kinder gerne gesehen und man wird zuvorkommender behandelt, als anderswo. Wer Rücksicht auf die Bedürfnisse des Kleinen nach Ruhe und Beschäftigung nimmt, und bei der Wahl des Reiseziels hygienisch unterentwickelte Gegenden ausschließt, kann einen sehr spannenden Urlaub verbringen. Auch mit jungem Sprössling im Gepäck. Die Urlaubsplanung mit Kind gestaltet sich selbst verständlich etwas komplizierter. Reiseziele werden zugunsten der kürzeren Anreise und dem Klima häufig auf näher gelegene Gegenden verlegt. Deutsche Eltern reisen mit Kindern beispielsweise gerne an die Nordsee oder in die Berge. Jedoch müssen die Urlaube mit Kindern nicht zwangsläufig auf die nähere Umgebung verlegt werden. Gewusst wie kann auch eine längere Flugreise mit Kind geplant werden. Vorbereitung der Reise in ferne Länder Beachten Sie, wie bei anderen Reisen mit Kleinkind auch, dass sie möglichst in einer Unterkunft bleiben. Je häufiger der Ortswechsel, desto anstrengender für das Kind. Legen Sie sich noch aus Sicherheitsgründen eine Sitzerhöhung zu, die sich an Ihrem Rucksack befestigen lässt. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind, vor allem in Asien, selten so gut ausgebaut wie in Europa. Man fährt eher im italienischen Stil und Taxis haben oft nicht einmal Sicherheitsgurte. Mit einer Sitzerhöhung bieten Sie Ihrem Kind die bestmögliche Sicherheit auf dem Weg von A nach B. Mit dem großen Flieger zu fliegen, Kinderfilme anschauen zu dürfen, Zeit mit den Eltern zu haben und den ganzen Flug lang zu spielen ist für ein Kind eigentlich ein positives Erlebnis. Der Flug muss keine Belastung für Kind, Eltern und Mitreisende sein, wenn Sie genug Beschäftigung mitbringen. Und denken Sie selbst bei Kindern, die schon auf die Toilette gehen, daran, Windeln mitzunehmen. Es wird erfahrungsgemäß meist dann dringend, wenn gerade Anschnallpflicht ist oder der Getränkewagen den Mittelgang versperrt. Mit Kindern in Asien In Asien ist man oft sehr viel kinderfreundlicher als hier im näheren Umfeld. Hier heißt „kinderfreundlich“ nicht, dass alles aus Kunststoff und abwaschbar ist oder bunte Farben hat. Vielmehr bekommen Eltern gerade in Südostasien wirklich vermittelt, dass sie mit Ihren Sprösslingen willkommen sind. Vor allem mit den Sprösslingen. Womit Sie aber rechnen müssen: Die Asiaten werden Ihr Kind bewundern, manchmal vielleicht, bis es unangenehm wird. Der Knirps wird getätschelt, beschenkt und fotografiert werden. Wundern Sie sich auch nicht, wenn Ihnen Ihr Kind kurzerhand im Restaurant abgenommen wird. Die nette japanische Kellnerin will Ihnen nur die Möglichkeit geben, ungestört zu essen, während sie sich um das Kleine kümmert. In Singapur hat jedes Restaurant Malsachen für Kinder parat. Wer mit dem Kinderwagen durch...

Baby-Gebrauchsanleitung mit Humor

Zur Vorbereitung auf das Leben mit Kind gibt es unzählige Ratgeber. Je nach Geschmack der Eltern gibt es recht liebevoll, aber auch sehr sachdienlich formulierte Bücher. Im Ratgeber Pool ist uns kürzlich eine etwas andere Lektüre aufgefallen: Eine humoristische Gebrauchsanleitung für Babys. „Das Baby: Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung“ – ein humorvolles Geschenk für werdende Eltern. Beste Bewertungen von Amazon-Kunden loben das Buch als medizinisch korrekte, dabei aber gut verständliche, unterhaltsame „Survival“-Hilfe für frische Eltern. Das Kind, so wundervoll es auch sein mag, ist schwer zu handhaben und wird leider ohne Gebrauchsanweisung geliefert. Wenn dann die „Zentrale Prozessoreinheit Signaltöne ausstößt und die Farbe wechselt“, das Kind also einen roten Kopf vom Schreien bekommt, dann können im Handbuch Ursachen und Lösungen nachgeschlagen werden. Einprägsam allemal, bringt dieses Buch etwas mehr Spaß in sonst schwierige Alltagsfragen rund ums Baby. Ähnlich, aber weniger ausführlich, findet sich auch die Lektüre „Ihr neues Baby – Gebrauchsanleitung„, beim Onlinehändler. Hier ist die Analogie der Technikgeräte nicht so stark, mehr also etwas für die Generationen, die mit Begriffen wie „Applikation“ noch nicht viel anfangen können, oder sich mehr belustigen als informieren wollen. Wirklich unterhaltsam – können wir aus eigener Erfahrung...

Kinderwagen Postille - Was Kinder und Eltern bewegt | Impressum & Datenschutz
Powered by WordPress