Kinderwagen-Workout: Das Buch zur Mami-Fitness

Heute habe ich einen Buchtipp für frische Mamis, die sich vorgenommen haben ganz schnell nach der Geburt wieder zu alter Form zurück zu finden. Die Münchner Fitnesstrainerin Jana Wetterau-Kliebisch hat mit Ihrem Werk „Fit mit Baby – Workout mit dem Kinderwagen“ ein kleines Standardwerk der Mami-Fitness geschaffen. Erinnern Sie sich noch an Sydney Rome? Dass ist die US-Amerikanerin, die Anfang der 80er Jahre den Aerobic-Trend in der Gesellschaft verankerte. Seither jagt ein Ausdauer-, Straffungs- und Bodyforming-Rezept das nächste und diverse Fitness-Experten geben sich die Klinken in die Hand. Das Konzept von Jana Wetterau-Klibisch allerdings wirkt nicht wie mit der heißen Nadel gestrickt. Es nimmt sich der Probleme junger Mütter an, die einerseits schnellstmöglich wieder körperlich fit werden möchten, dies aber keinesfalls auf Kosten des Kindes oder der Kinder tun wollen. Ihr Motto: „Fit und schlank werden mit Kinderwagen und Baby. Ohne schlechtes Gewissen. Denn die Übungen sind allesamt abgestimmt auf die Kinderwagen schiebende Mami, die so zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt: frische Luft und neue Eindrücke für das Baby und gleichzeitig viele Übungen, die in den Spaziergang integiert werden können. Dass Wetterau-Klibisch weiß wovon sie spricht dokumentiert die Mam-Fitness-Expertin in einem Kurzvideo: Das Buch ist geeignet für alle Mütter, die Fett reduzieren möchten und den Weg zum alten Gewicht einschlagen möchten, so die Personal Trainerin Wetterau-Klibisch. Das Training fokussiert auf die Straffung von Bauch, Beinen und Po. Darüber hinaus werden Beckenboden, Bindegewebe und Rücken gestärkt. Durch die Kinderwagen-Workouts bekommt Mami zudem mehr Kraft und auch die Seele profitiert von der Bewegung an der frischen Luft. Wer sich das mal näher ansehen möchte hat, bekommt einen kleinen Eiinführungstext bei buecher.de: Workout mit...

Heidi Klums Kinderwagen mit Mängeln? Superstar wehrt sich …

Ein Verbraucher-Service bemängelte jetzt die Sicherheit der Kinderwagen aus der Kollektion des deutschen Supermodels Heidi Klum. Einer der Vorwürfe: Babys könnten sich bei der Nutzung der Kinderwagen „lebensgefährlich“ verletzen. Ziemlich dick aufgetragen wie wir mutmaßen. Entsprechend wehrte sich Heidi Klum gemäß einem Bericht der New York Post bereits schnell und mit Nachdruck gegen das Textergebnis. Dass Heidi Klum, selbst Mutter von vier Kindern jetzt „in Kinderwagen“ macht, wussten wir nicht. Dass sie darüber hinaus bei einer Testreihe des Consumer Report für Ihren „Truly Scrumptious Travel System Stroller“ ein vernichtendes Urteil bekam, überrascht umso mehr. Wie die New York Post berichtete, habe Klums Kinderwagen im Test so schlecht abgeschnitten, dass sich die Prüfer sogar zu einem Hinweis „nicht kaufen“ hinreißen ließen. Der „Stroller“ könne Kinder schon beim Absetzen in das Gefährt lebensgefährlich verletzen. Hier der Test im Kurzfilm: Was davon übertrieben oder gar bewusst lanciert ist, können wir freilich nicht beurteilen. Jedenfalls hat sich Klum bereits kurz nach der Veröffentlichung vehement gewehrt. Umgehend ging sie dem Bericht der New York Post zufolge der Sache nach und veranlasste eine Untersuchung. Sicherheit habe im Zusammenhang mit Kindern oberste Priorität für Klum, wie das Blatt die sympathische Deutsche zitierte. Sie arbeite nur mit Partnern zusammen, die höchste Standards sicherstellen. Daher habe man sich umgehend mit dem Hersteller besprochen. Alle Beanstandungen würden nun diskutiert. Die geschäfsttüchtige Deutsche wird sich der Sache sicher akribisch annehmen. Denn wo Heidi Klum draufsteht, muss allerhöchste Qualität drin...

Kinderwagen Postille - Was Kinder und Eltern bewegt | Impressum & Datenschutz
Powered by WordPress